Network-Marketing-3-Phasen

Die 3 Phasen des Network-Marketing – das musst du wissen

Viel zu oft versprechen sich Unternehmer, die das Network Marketing neu für sich entdecken, sofortige hohe Gewinne. Aber dem ist in der Regel nicht so. Viel Blut, Schweiß und Tränen sind damit verbunden, man muss reinbeißen und eine Zeit lang hart arbeiten, um dann sein Ziel zu erreichen. Dies geht mit drei Phasen einher, die dir nun näher vorgestellt werden.

Warum? Damit du weißt, du brauchst nicht den Mut zu verlieren und auch du wirst eines Tages an der Spitze angelangen, der du aktuell nur träumend entgegenblicken kannst!

Tipp für Hunde- und Katzenbesitzer

Wenn du Hunde- oder Katzenbesitzer bist und im Network Marketing einsteigen möchtest, dann sei dir Anifit empfohlen.

Hier kannst du im Hundefutter Direktvertrieb, mit einem tollen Team, deine ersten Schritte gehen, zeit- und ortsunabhängig arbeiten und viel lernen. Für mehr Infos klicke unten.

 

MLM-Phase-1

Phase 1: Du verdienst zu wenig

Jeder engagierte Network Marketer steigt in dieser Phase ein, und nicht nur das. Es passiert jedem, der ein eigenes Business gründet. Noch nie ist jemandem einfach etwas in den Schoß gefallen. Immer heißt es, dass man dafür zunächst Zeit, Geld oder beides opfern muss. Und das nicht ohne Grund.

Du wirst dich wohl oder übel damit anfreunden müssen, dass trotz attraktivem Vergütungsplan ein hoher Aufwand anfallen wird.

Aufwand steht gegenüber dem Einkommen höher, die Waagschale hat noch die gegenteilige Haltung von dem, was du dir erwünscht.

Dabei darfst du aber eines nicht vergessen: Die Systeme, auf die du nun zurückgreifst, wurden ausgefeilt und von Profis entwickelt. Sie sind bereits erprobt und haben einen meist langwierigen Optimierungsprozess hinter sich. Dass du damit also einmal erfolgreich sein wirst, ist dir quasi garantiert.

Dein Ziel lautet fortan, dass du so schnell wie möglich in die zweite Phase gelangst und das funktioniert am leichtesten durch den Aufbau eines Netzwerks und Teams. Du darfst nicht darin steckenbleiben, die Produkte selbst zu verkaufen zu versuchen, denn das ist nicht Ziel des Network Marketings. Stattdessen baust du dir eine profitable Verkaufsleiter auf, von deren Verkäufen du am Ende jedes Mal erneut profitieren wirst. Denn das ist auch die Stärke von Network Marketing.

Viele Leute tun sich zusammen und jeder bringt am Ende nur das Nötigste mit, doch der Profit erreicht bei jedem das Maximum.

Die wichtigsten Regeln, um es aus Phase 1 zu schaffen

Mit ein paar einfachen Regeln schaffst du es problemlos, aus der ersten Phase emporzusteigen.

  1. Kenne, nutze und liebe deine eigenen Produkte. Nur so kannst du auch andere davon begeistern.
  2. Verinnerliche das Konzept des Network Marketing und lebe es. Vertiefe dich in alle Informationen, die dir dafür zur Verfügung stehen und scheue dich nicht davor, über dich hinauszuwachsen! Stellt dein Unternehmen Webinare oder andere Fortbildungsmaßnahmen zur Verfügung, nutze sie auch tatkräftig.
  3. Beginne, in jedem Menschen einen potenziellen Teamkollegen oder einen Interessenten zu sehen. Eigne dir an, Menschen anhand ihrer Körpersprache zu lesen und übe dich in Menschenkenntnis. So wirst du schnell wissen, wen du potenziell rekrutieren kannst und wen nicht.
  4. Finde über die Interessenten heraus, was du zu wissen brauchst, um mit ihnen ein großartiges Team aufzubauen. Warte dabei aber auf niemanden, sondern sei selbst derjenige, der das Tempo dafür vorgibt! Viele der Menschen, die du zunächst sponsern möchtest, werden sich schnell als unnötiger Ballast herausstellen, da sie lieber geführt werden, als selbst anzupacken. Genau solche Leute sollen aber nicht Bestandteil deiner Downline sein, denn dann wird es nie etwas mit dem passiven Einkommen!
  5. Beginne, die Menschen zu inspirieren und wecke ihre Vorstellungskraft, damit sie genauso motiviert von eurem gemeinsamen Erfolg sein werden, wie du es bist.
  6. Zeige ihnen wie es geht und lebe, was es bedeutet, ein richtiger Sponsor zu sein.
  7. Lass nie deine Motivation aus den Augen und arbeite stets daran, diese aufzufrischen. Gönne dir Pausen, betreibe Selfcare, aber vergiss nie, wie hart du zu Beginn arbeiten musst, um Erfolg zu haben.

MLM-Phase-2

Phase 2: Es herrscht ein ausgeglichenes Verhältnis

Fast fühlt es sich an, als wären wir wieder angestellt. Wir stecken so viel Arbeit in die Sache, dass der daraus resultierende Lohn davon fast wieder vollständig aufgewogen wird. Jeden Monat bekommen wir etwas Geld, das uns das Gefühl gibt, dass wir allmählich erfolgreicher werden, als es bislang in Phase eins der Fall gewesen ist.

Wenn du nun nicht Gas gibst, um schnell in die dritte Phase zu kommen, läufst du womöglich sogar Gefahr, zurückzufallen und wieder ein unausgewogenes Verhältnis zwischen viel Arbeit und wenig Geld zu generieren.

Wie du die zweite Phase perfekt überstehst

Vor dir haben mindestens so viele Personen aufgegeben, Network Marketer zu sein, wie jene, die es am Ende geschafft haben. Für sie hat das Ganze nicht funktioniert, weil sie einfach zu früh aufgegeben haben oder ihre negative Grundeinstellung am Ende ein zu großes Hindernis wurde. Lass dich von dieser Schwarzmalerei bloß nicht runterziehen, denn sobald es an deiner Motivation nagt, ist dein wichtigster Antrieb futsch!

Konzentriere dich stattdessen also darauf, auf jene zu hören, die es geschafft haben und die wissen, wie es geht. Investiere deine Kraft nicht an einer Stelle, an der sie gar nicht hingehört. So bleibst du am Ball, setzt nach wie vor die zuvor erlernten Grundregeln aus Phase eins um und schaffst es locker und in kürzester Zeit, deine Aufwand-Einkommen-Waage in die Höhe zu treiben – und zwar zu deinem Vorteil!

MLM-Phase-3

Phase 3: Endlich bist du an deinem Ziel angelangt

Dir fällt es mittlerweile sehr leicht, neue Personen zu akquirieren, da du auch entsprechende Übung hast. Dadurch bist du ein Vorbild für dein Team und denkst schon vielmehr wie ein Sponsor, anstatt wie ein Anfänger im Network Marketing.

Perfekt! Denn nun hast du ausreichend Geld, um die schönen Seiten des Lebens hautnah erleben zu können.

Den größten Teil deines Gewinns erhältst du durch die Struktur, die du dir mit viel Arbeit und Mühe aufgebaut hast. Und von hier an geht die Kurve nur noch steil nach oben.

Die goldenen Grundgesetzt der dritten Phase

Nun, da dein Business steil nach oben wandert und die schwarzen Zahlen immer attraktiver werden, darfst du nicht aufhören, an dir zu arbeiten. Du kannst weiterhin wachsen und auch, wenn du bereits gefühlt an der Spitze angelangt bist, wird Teamwork im Network Marketing großgeschrieben. Du musst weiterhin für dein Netzwerk da sein – die darin befindlichen Leute müssen sich auf dich genauso hundertprozentig verlassen können, wie es auch umgekehrt der Fall ist.

Auch, wenn dein Geschäft nun quasi ein Selbstläufer ist, hast du als Sponsor gewisse Pflichten zu erfüllen. Allem voran darfst du dich nicht zu früh auf andere verlassen. Was, wenn ein guter Teamplayer plötzlich wegbricht und Umsatz fehlt? Gib dich also nicht sofort mit der steilen Kurve zufrieden, sondern arbeite weiter hart daran, dass dein Einkommen noch etwas steigt.

Vergiss aber nicht, dass du als Sponsor nicht eine Erklärerrolle einnimmst. Das wird noch immer einer Führungskraft aus deiner Upline zuteil. Belade dich nicht mit Aufgaben, die dich am Ende daran hindern, dein Business noch stärker aufzubauen.

Lass dich dabei aber nicht von Perfektionismus k.o. schlagen! Du hast es bis hier her geschafft, dein Fleiß macht sich endlich bezahlt und dein Team ist großartig. Komm nun nicht in Verlegenheit, zu denken, dass du nicht gut genug bist oder deine bisherige Vorgehensweise ein totaler Reinfall war.

 

Es kommt immer auf dein Mindset an

In jeder dieser drei Phasen bestimmt dein Mindset über Erfolg und Misserfolg. Wie gehst du mit Zurückweisungen um, hast du Angst davor oder siehst du stattdessen eine tolle, neue Gelegenheit dazu, um weiter aufzusteigen?

Wichtig ist, dass du dich in deiner gesamten Network Marketing Karriere mit Personen vom gleichen Schlag umgibst. Denn nur, wenn ihr an einem Strang zieht, wird es am Ende auch möglich sein, eine starke Downline zu bilden – und dann ist dein hohes passives Einkommen gesichert.

Das beginnt im Übrigen nicht erst dann, wenn du als Sponsor selbst Leute zu rekrutieren beginnst. Auch deine eigene Wahl von Sponsor und Unternehmen sollte unbedingt zu deinen Zielen und Vorstellungen passen.

Hoffnung – Denken – Wissen – das 3-Stufen-Modell

Anders ausgedrückt kann man die drei Phasen des Network Marketing auch folgendermaßen beschreiben:

  • Zuerst hoffst du, dass es funktionieren wird und du ein attraktives passives Einkommen generierst. Du bist vielleicht noch skeptisch, hast viel vom Network Marketing gehört und versuchst dich nun erstmal daran.
  • Du denkst nun zu wissen, worauf es beim Network Marketing ankommt, da du bereits erste Erfolge verzeichnen konntest und auch erste attraktive Summen damit einnimmst. Trotzdem bist du noch nicht so ganz zufrieden damit, weil sich kein großer Unterschied zu deinem bisherigen Leben als Angestellter zeigt.
  • In der dritten Phase weißt du, dass und wie Networkt Marketing funktioniert. In diese willst du so schnell wie möglich gelangen und beginnst nun, deinen Traum endlich zu leben.

Experten und Erfolgsgenies innerhalb der Branche sind der Meinung, dass insgesamt nur vier Schritte nötig sind, um schnellstmöglich in die dritte Phase zu gelangen:

  1. Erwirtschafte so schnell wie möglich einen ersten Gewinn, um motiviert zu bleiben. Denn nur, wer Ergebnisse sieht, glaubt auch daran, dass er seine Träume verwirklichen kann.
  2. Begib dich so schnell wie möglich zum nächsten Event deines Unternehmens, um dich mit anderen Teammitgliedern auszutauschen und auch so weitere Motivation zu sammeln.
  3. Formuliere deine Ziele klar und unmissverständlich aus – wisse immer, was du mit deinem Business vorhast, welche Visionen und Notwendigkeiten dafür gegeben sind.
  4. Versäume nie, dich persönlich weiterzuentwickeln, denn du selbst bist am Ende die treibende Kraft für deine eigene finanzielle und zeitliche Unabhängigkeit.