Warum Network Marketing

12 Gründe warum Network Marketing mehr Liebe als Hass ist – Und was du daraus lernen kannst

Ins Network Marketing einsteigen? Bloß nicht, Kind du machst dich unglücklich! Das ist doch dieses Schneeballsystem, da werden Leute abgezogen. Und überhaupt, man liest ja so viel.

Absolut. Man liest so viel. Aber hast du eigene Erfahrungen?

Warum Network Marketing...
…dennoch mehr Liebe als Hass ist und welche Vorteile Network Marketing bietet, das wollen wir uns gemeinsam anschauen. Komm mit… 

1. Network Marketing Produkte
= (zu 99,999 %) Qualitätsprodukte

Warum Network Marketing

Ok, es gibt sie, die Network Marketing Firmen, die einem Eskimo einen Kühlschrank verkaufen (können). Und kaum ist das Gerät bezahlt, gibt es den Geist auf. Armer Kühlschrank. Armer Eskimo.

Allerdings dürfte solch ein MLM Unternehmen schnell baden gehen. Im Eiswasser. Um mal bildlich beim Eskimo zu bleiben.

Dennoch: Die Anziehungskraft von Network Marketing Firmen steht und fällt mit dem Produkt. Ist dies von geringer Qualität oder es gibt hierfür keine Nachfrage, wird auch das Network Marketing Unternehmen scheitern.

Qualität bedeutet, der Kunde kommt zurück, nicht die Ware.
– Hermann Tietz

Die MLM Unternehmen investieren daher in die Produktentwicklung (schau mal beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie vorbei, dort findest du eine Information der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg zum Thema Multi Level Marketing).

Die meisten Network Marketing Produkte haben daher eine hohe Qualität und sind zudem nicht im Einzelhandel erhältlich.

2. Deine persönliche Network Marketing Ausbildung

Warum Network Marketing

Um im Network Marketing einsteigen zu können benötigst du keine langjährige und teure Ausbildung. Jeder kann, unabhängig vom Bildungsstand, starten.

Das soll aber nicht heißen, dass du nichts lernen musst. Ganz im Gegenteil. Denn Network Marketing erfordert viel eigenes Zutun. Daher solltest du deine Nase in die richtigen Bücher stecken und dich fachlich, aber vor allem auch persönlich, weiterbilden.

Bildungshunger und Wissensdurst sind keine Dickmacher.
– Lothar Schmidt

Im Network Marketing einsteigen: Bei deiner Entscheidung, für welches MLM Unternehmen du tätig werden möchtest, solltest du daher auch immer beachten, welche Ausbildungs,- und Weiterbildungsmöglichkeiten die MLM Firmen anbieten.

3. Ja, du kannst viel Geld verdienen
– Aber: Von nichts kommt nichts

Die Kraft von Network Marketing

Warum Network Marketing? Weil es eines der fairsten Verdienstmodelle ist und es keine Einkommensobergrenzen gibt.

Aber anders als in einer Festanstellung verdienst du kein Geld, während du Kaffee kochst, mal nen netten Büroflur-Talk hältst, deinen Kollegen vom letzten Urlaub erzählst oder auf der Toilette die Kacheln zählst.

Und selbst das beste Network Marketing Produkt wird sich nicht verkaufen, wenn du auf dem Sofa rumliegst.
Es zählt das Leistungsprinzip. Du bekommst das, was du leistest.

Und wenn dir jemand verspricht, dass du in den ersten Monaten 2774,87 Euro verdienst und dir schonmal die Farbe deines neuen Porsches aussuchen solltest, dann könnte er eine mega Geschäftsidee haben, oder er ist einfach ein Schwätzer.

Ja, im Network Marketing kannst du gutes Geld verdienen. Du musst aber deine Hausaufgaben machen, geduldig sein und in dich investieren. 

Und ganz nebenbei: Es gibt keine Abkürzungen und keine geheimen Insider-Tipps, die noch geheimere „Schnell-Reich-Werden-Methoden“ enthalten. Learn before you earn.

Mach deine Arbeit und verlange deine Bezahlung – aber bitte in dieser Reihenfolge.
– Cary Grant

Du kannst dir die ganzen Network Marketing Tipps aus dem teuren MLM-Kurs um die Ecke sparen.
Die Wahrheit ist: Network Marketing ist total unsexy. Tu die richtigen Dinge und wiederhole diese.
Und sei dabei effizient, nicht effektiv. Das ist es schon.

4. Ein Träumchen: Arbeiten von Zuhause, wann du möchtest

Network Marketin

„Arbeiten von Zuhause“ wird bei Google monatlich 8.100 Mal gesucht. Es scheint also eine gewisse Nachfrage nach Heimarbeit zu geben.
Und tatsächlich kannst du als MLMler orts,- und zeitunabhängig arbeiten. Ob von Zuhause aus oder im Urlaub unter Palmen.

Klingt erstmal richtig sexy, oder? Arbeiten wann und wo du möchtest. Am Strand, unter Palmen, mit Blick aufs Meer, dazu nen leckeren Drink. Mega!

Aber glaub mir, nach 30 Minuten wird es am Strand zu warm, die Sonne blendet, die Tastatur ist voller Sand, du musst auf die Toilette, findest aber niemanden der auf dein Arbeitsequipment aufpasst.

Zudem winken viele Ablenkungen, wenn du nicht arbeiten MUSST, sondern DARFST. Anstatt produktiv an einer Sache dranzubleiben, muss man dann auf einem den Teppich saugen, im Internet was nachlesen, noch schnell eine Kleinigkeit essen oder die Schublade aufräumen.

Daher: Umso schön und verlockend es ist, Zuhause arbeiten zu dürfen, man muss diszipliniert sein, den Fokus behalten und nicht jeder Ablenkung frönen.

Erfolg hat 3 Buchstaben: TUN!“
– Johann Wolfgang von Goethe

5. Alles easy: Du hast keine Abnahmeverpflichtungen und keine Lagerkosten

MLM Infos

Nein, du musst nichts kaufen, um es dann weiterverkaufen zu können.
Das wäre ein schlechter Deal.

Du musst also nicht in Vorleistung gehen und du musst nicht deinen Keller leer räumen, um dort dein Produktlager einzurichten. Gut so! (Aber den Keller könntest du dennoch mal wieder aufräumen…)

Du kannst in aller Ruhe dein Business auf die Beine stellen und gehst auch keinen Knebelvertrag ein. Iss so!

Du hast also keine Verpflichtungen was einen Mindestumsatz angeht. Wenn du nichts machst, dann verdienst du nichts. Das ist schon das „Schlimmste“. Aber das ist überall so. Ok, zugegeben, in der Festanstellung verdienst du auch Geld beim Löcher in die Wand gucken.  (Aber das hatten wir ja schon => siehe Punkt 3, Leistungsprinzip).

Wenn über das Grundsätzliche keine Einigkeit besteht, so ist es sinnlos, miteinander zu planen.
– Konfuzius

6. Arbeite mit Menschen zusammen die du magst

MLM Network Marketing

Laut einem Bericht des „Handelsblatt“ sind 90 % der Menschen unzufrieden mit ihrem Job.

Ein wichtiger Faktor hierbei spielt die menschliche Ebene aus Kollegen und Chefs. Wer nicht das Glück hat, auf seiner Arbeitsstelle Freunde zu finden, oder zumindest Menschen die einem den 8-Stunden-Tag erträglicher machen, der tut sich schwer täglich von A nach B zu pendeln, um dann mit Ungleichgesinnten Zeit totzuschlagen. Was für eine Verschwendung von Lebenszeit.

Vorteil Network Marketing: Du kannst dir dein Team aussuchen und mit den Menschen erweitern, mit denen du auch gerne mal ein Bierchen trinken gehen würdest. Wegen mir auch ein stilles Wasser mit einer Zitronenscheibe 🙂

Network Marketing funktioniert von Mensch zu Mensch. Über die Zeit lernt man sich kennen, man wächst zusammen. Es gibt keinen Neid, gute Network-Marketing-Teams unterstützen einander.

So gewinnt man Freunde. Viele Freunde. Du solltest schonmal die Ferrero Küsschen bereithalten.

Es gibt hier keine Fremden; nur Freunde die du noch nicht getroffen hast.
– William Butler Yeats

7. Nebenberuflicher Start – Let’s Go!

Provision Jobs

Im MLM-Vertrieb zu starten heißt nicht, dass du deinen Job hinschmeißen und ins kalte Wasser springen musst. Denn du kannst ideal nebenberuflich im Network Marketing einsteigen und deine Zeit einteilen wie du möchtest.

Du setzt dich quasi in ein fertiges Nest. Denn es ist schon alles da, die Struktur steht und du musst dich nur noch integrieren.

Der Nachteil an den 08/15-Nebenjobs: Du tauscht deine Zeit gegen Geld. Dabei ist dein Verdienst nach oben hin beschränkt. Denn du kannst nur mehr verdienen, indem du mehr arbeitest. Aber auch dein Tag hat nur 24 Stunden.

In Network Marketing ist das anders: Network Marketing ist ein Teamsport. Hierbei partizipierst du von deinem Vertriebsteam. Als Teamplayer wirst du daher mehr verdienen, als Einzelkämpfer.

Klar, das kommt nicht alles über Nacht. Aber mit etwas Geduld und Fleiß wirst du die Lorbeeren ernten, denn:

Die Extrameile von heute, ist der Standard von morgen.

8. No Risk, mucho Fun: Keine teuren Investitionen und keine laufenden Kosten

Network Marketing System

Etablierte und seriöse Network Marketing Firmen laufen im Hintergrund mit einer funktionierenden Logistik: Bestellungen, Waren,- und Rechnungsversand, Bezahlung, Stornos… werden vom MLM Unternehmen übernommen. Du wirst damit nichts zu tun haben. Du bekommst dein fixes Business-Packet an die Hand und kannst direkt loslegen.

Die meisten MLM Firmen bieten ein Startset zu geringen Kosten an. Darin findest du alles für deinen sofortigen Start: Warenproben, Werbematerial, Handbücher.

Solltest du eine eigene Website durch die MLM Firma beziehen, werden hier noch die Providerkosten anfallen. Allerdings sollten das nicht mehr als 5, 6 Euro pro Monat sein. Dafür bekommst du aber einen unglaublichen Mehrwert durch deinen eigenen Webauftritt und musst keinen teuren Webdesigner engagieren.

Vorteile Network Marketing: Du hast keine laufenden Kosten, keine Verpflichtungen, keinen Mindestumsatz.

Warum Network Marketing dann nicht einfach mal ausprobieren. Zum Beispiel im Hundefutter Direktvertrieb. Nur zu!

Übrigens: Wenn du nach einiger Zeit merkst, dass Multi Level Marketing doch nicht deine Sache ist? Kein Problem, eine Beendigung ist jederzeit möglich. Aber: Sobald du mal einige Zeit tätig bist, wird es dich packen und nicht wieder loslassen (siehe Punkt 12) 🙂

9. Hello, Ciao, Bok, Bonjour, Konnichi Wa, Hola, Shalom und Merhaba

MLM Vertrieb

Wie gesagt, im Network Marketing bist du nicht an einen festen Ort gebunden. Du bist ortsunabhängig. Und bevor dich die heimische Routine erdrückt, kannst du zum expandierenden Entdecker werden und andere Länder erobern.

Oder du hast Wurzeln im Ausland und möchtest dort deine Chance wagen? Nur zu. Es gibt keine Grenzen. Reise, arbeite, lebe und verdiene Geld dabei.

Wenn du denkst Abenteuer sind gefährlich, versuch‘s mal mit Routine. Die ist tödlich.
– Paulo Coelho

10. Sei dein eigener Chef = Mehr Gestaltungsmöglichkeiten + Schneller Aufstieg

Geld verdienen mit Network Marketing

Anders als in einer Festanstellung, bist du in einer MLM Firma dein eigener Chef. Du bekommst alle Ressourcen kostenlos gestellt und kannst deinen Tag, deine Arbeit gestalten wie du es möchtest.

Und wenn du im Network Marketing die richtigen Schritte gehst, geduldig bleibst und stetig an deinem Fundament arbeitest, dann wirst du recht schnell die höheren (Provisions)Stufen erreichen. Du wirst zur Führungskraft.

Diese Freiheiten und Gestaltungsmöglichkeiten im MLM-System werden dich beflügeln und unglaublich Spaß machen (siehe auch Punkt 12).

Je mehr Vergnügen du an deiner Arbeit hast, umso besser wird sie bezahlt.
– Mark Twain

11. Passives Einkommen aufbauen – Geld im Schlaf verdienen, echt jetzt?

MLM System

Wenn du ein tolles Verbrauchsprodukt mit hohem Mehrwert anbietest, welches regelmäßig konsumiert wird und deine Bestandskunden somit immer wieder bestellen, kannst du einen Großteil deines Eikommens passiv erzielen. Und das macht dann richtig Spaß. Glaub mir 🙂

Aber zuerst darfst du an deinem Fundament arbeiten. Ist dieses stabil genug, wird es dich später trägen.

Baue daher dein Geschäft langfristig und nachhaltig auf. Das heißt aber auch, dass du in der Anfangszeit viel lernen wirst und die Weichen für die Zukunft stellst.

Nach einiger Zeit wirst du ernten, was du gesät hast. Und die Ernte schmeckt am besten als passives Einkommen.

Network Marketing ist kein Sprint, sondern ein Marathon.

12. Warum Network Marketing ein Segen ist: Du wirst es lieben und es macht dich glücklich 🙂 (Hand drauf!)

Network Marketing einsteigen

Ganz genau. Wenn du das richtige Network Marketing Unternehmen (und das richtige Team) gefunden hast, dann wirst du jeden Tag mit einem Lächeln starten und die MLM-Produkte mit Begeisterung empfehlen.

Du wirst Pläne schmieden, dir Ziele setzen und persönlich wachsen. Und wenn du abends ins Bett gehst, dann wirst du dich auf den nächsten Morgen freuen, um weiter an deinem Business arbeiten zu können.

Wenn du liebst was du tust, wirst Du nie mehr in Deinem Leben arbeiten!
– Konfuzius

Network Marketing Jobs:

Anifit Berater werden

Fotos:
Akshar Dave/Unsplash, Katya Austin/Unsplash, Filip Mroz/Unsplash, Lucas Clara/Unsplash, asoggetti/Unsplash, Leio McLaren/Unsplash, Glen Carrie/Unsplash, Gades Photography/Unsplash, S O C I A L . C U T/Unsplash, Maxime Bhm/Unsplash, Edu Lauton/Unsplash, Jason Leung/Unsplash